Album: Saiblingstartar

Folie1

Der erste Gang vom Wettschulden-Menü für I.

für 2-3 Personen

Marinade
Olivenöl (1 EL), Zitronensaft (von einer halben Zitrone), Zitronenschale (1 TL – mit knapp 1 TL Salz verreiben), Pfeffer, Honig und eine Spur Dill verrühren – abschmecken.

Krennockerl
1 Blatt Gelatine einweichen.
125 ml Obers cremig schlagen.
½ Packerl Topfen (20 oder 40 %) mit Oberskren (Menge nach Geschmack) cremig rühren – mit Salz und Zucker abschmecken.
Gelatine schmelzen – mit dem Mixer unter den Topfen rühren – Obers unterheben.

Reste vom Mousse schmecken in den nächsten Tagen gut auf einem Schinkenbrot.

Erdäpfelpuffer
3 mittlere speckige Erdäpfel schälen und grob reiben.
Salzen – damit sie die Flüssigkeit verlieren.
1 Ei – 2 EL Mehl, Pfeffer und Muskat gut verrühren.
Erdäpfel mit den Händen gut ausdrücken – unter das Ei-Mehl-Gemisch rühren.
Bei mittlerer Hitze in einer beschichteten Pfanne mit wenig Öl – 3 Puffer formen  – goldgelb backen – auf Küchenrolle abtropfen lassen.

Ein übriggebliebener Puffer kann am nächsten Tag nochmal kurz angebraten und mit einem Spiegelei verspeist werden.

Tartar
2 Saiblingsfilets (für meinen Geschmack: nicht zu) klein würfeln.
Während die Puffer backen marinieren – nicht die ganze Marinade auf einmal zugeben – lieber schauen, wie viel Flüssigkeit der Fisch aufnehmen kann – die Würfelchen sollen nur leicht überzogen sein und der Geschmack des Fisches nicht von der Marinade übertüncht werden.

Mit Schnittlauchhalmen, frisch geriebener Zitronenschale und frisch gemahlenem Pfeffer servieren.

Ein Gedanke zu “Album: Saiblingstartar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


1 + = vier

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>