Glühwein

IMG_2603

Rotwein, Früchte und Gewürze…

Das Rezept habe ich, mit ein paar kleinen Änderungen, von hier übernommen. Ganz nach dem Motto „Think big“ haben wir die Menge der Gästezahl unserer Weihnachtsfeier angepasst – man kann natürlich auch nur die halbe Menge machen.
In saubere Glasflaschen abgefüllt hält sich der Glühwein aber ungefähr zwei Wochen – perfekt als wiederholtes Mitbringsel für den Weihnachtsfeier-Marathon (siehe Tipp unten). Plastik ist für längere Lagerung nicht so gut geeignet – Wein gehört nun mal in keine Plastikflasche :)

Zutaten (für 25-30 Häferl)

6 l Rotwein (Nur einen, den man auch normalerweise trinken würde – kein Schädlweh-Fusl… Ich selbst bin hier kein Experte und überlasse die Wahl immer I.)
7 Saft-Orangen
4 Äpfel
brauner Rum (Wir hatten Stroh 80. Die Menge richtet sich nach dem persönlichen Geschmack: Von ganz weglassen bis „Rum getarnt als Rotwein“ ist alles möglich)
brauner Zucker (Die Menge richtet sich nach dem Rum. Am besten vorsichtig anfangen und dann mit dem Abschmecken vortasten. Ein ganzes Packerl sollte man vorrätig haben.)
4 EL Honig
7 TL Zimt
2 Vanilleschoten
15 Nelken
3 ganze Sternanis
1 Kardamomkapsel
5 Pimentbeeren

Zubereitung

1. Nelken, Sternanis, Kardamom und Piment mit 1 EL braunem Zucker fein zermörsern. Gründlich sein, denn Gewürzstücke im Mund kommen nicht so gut.

2. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Spalten schneiden.

3. Die Orangen auspressen und das restliche Fruchtfleisch aus den Schalen kratzen.

4. Vanilleschoten längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und dieses mit 2 TL braunem Zucker vermischen.

5. Wein in einem großen Topf erwärmen (Er darf nicht kochen – die Hitze also regelmäßig kontrollieren!).
Mörser-Gewürze, Vanillemark-Zucker samt ausgekratzter Schote, Zimt, Orangensaft und -fruchtfleisch und die Apfelspalten zugeben.

6. Wenn der Glühwein Trinktemperatur erreicht hat, den Rum zugeben. Zucker und Honig beifügen und auflösen.
Je nach Geschmack noch mehr Rum und Zucker (und eventuell auch noch Zimt) zugeben.

7. Deckel auf den Topf setzen und über Nacht durchziehen lassen.

Transporttipp

Wer schon einmal versucht hat, mit einem Topf voll Flüssigkeit in den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem eigenen Auto zu fahren, weiß, dass das keine gute Idee ist…
Deshalb beginnt man am besten schon rechtzeitig, Einwegflaschen aller Art zu sammeln, um Glühwein, Punsch, Bowleansatz, Suppe und Co heil zu einer Festivität zu transportieren. Gut verschraubt und außen abgespült ist das nämlich keine Hexerei!
(Achtung: Flüssigkeiten niemals zu heiß in Plastikflaschen abfüllen, die Dinger schrumpfen sonst zusammen.)

IMG_2606

Rezept als PDF

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


− sieben = 1

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>